Hier kommt die Sonne

Publiziert am 23. Februar 2015 von Alltec Bürokonzept

Tageslicht motiviert und steigert die Laune. Im Büro kann zu viel Licht jedoch zur Belastung werden. Direkter Sonneneinstrahlung und Wärme wirken unsere Sonnen- und Blendschutzlösungen entgegen.

Sonnen- und Blendschutz: Unsere Sonderlösung für die Dachschrägenfenster beim Start-Up Hubrick
Sonnen- und Blendschutz: Unsere Sonderlösung für die Dachschrägenfenster beim Start-Up Hubrick.

Draußen scheint die Sonne. Im Büro auch. So zumindest kann es sich anfühlen, wenn ein Sonnen- oder Blendschutz nicht vorhanden oder unwirksam ist. Sonneneinstrahlung und Spiegelungen können es fast unmöglich machen, etwas auf dem Bildschirm zu erkennen. Man kneift die Augen zusammen, die Konzentration leidet, das Gesicht verspannt. Auch eine Überhitzung der Arbeitsräume ist eine gängige Folge von Büroflächen mit schöner Südlage oder im Dachgeschoss. Die richtigen Sonnen- und Wärmeschutzmaßnahmen verbessern jedoch nachhaltig das Klima und machen die Arbeit angenehmer. Die Material-, Farb- und Designauswahl ist bei Rollos, Vertikal- und Horizontaljalousien sowie Flächenvorhängen groß. Für welche Lösung sich ein Unternehmen entscheidet, hängt von den architektonischen Bedingungen, der Lichtlage und ästhetischen Vorlieben ab.

Mit einer starken Überhitzung der Büroräume kämpfte beispielsweise das Berliner Online-Unternehmen Maxi Life. Die vorhandenen Innenjalousien beeinflussten zwar den Lichteinfall, nicht aber die Temperatur. Im Sommer heizten sich Räume zum Teil so stark auf, dass die Computer ausfielen. „Außenjalousien“, so Stefan Wirth vom Planungsbüro ALLTEC Bürokonzept, „waren in diesem Fall die beste Lösung. Die Raumtemperatur konnte nach der Montage um bis zu 10°C gesenkt werden.“

Auch das Software-Unternehmen Syspro ließ sich von ALLTEC Bürokonzept beraten. Der Lounge- und Besprechungsraum, so der Wunsch des Geschäftsführers, sollte eine wohnliche Atmosphäre ausstrahlen. Die creme-braunen Flächenvorhänge aus Leinen lassen den Raum nun sehr gemütlich erscheinen und unterstützen mit der großen Sofaecke und den Sitzwürfeln entspannte Pausen.

Eine Lösung für seine problematischen Lichtverhältnisse suchte ebenso das Start-Up Hubrick. Das junge Unternehmen bezog Ende des letzten Jahres eine große, helle Fabriketage unter dem Dach. Dank sieben riesiger Dachschrägenfenster ist die offene Arbeitslandschaft lichtdurchflutet.

Verbesserte Lichtverhältnisse im Meetingraum von Hubrick.
Verbesserte Lichtverhältnisse im Meetingraum von Hubrick.

Vor Überhitzung der Räume schützen zwar die Isolierglasfenster, doch der direkte Sonneneinfall erschwerte bereits im Winter das Arbeiten. „Die architektonischen Gegebenheiten bei Hubrick waren eine technische Herausforderung. Es wurde schnell klar, dass wir eine Sonderlösung finden müssen“, erzählt Stefan Wirth. Schutz vor dem Gros an Tages- und Sonnenlicht bieten nun, nach einer intensiven Planungsphase und viel Tüftelei, die maßangefertigten, hellgrauen Rollos.

Auch Sonnen- bzw. Wärmefolien können Abhilfe schaffen. Hitzeschutzfolien sind aber nicht für alle Fenstertypen geeignet. Bei Isolierglasfenstern zeigen sie keine Wirkung und können, durch thermische Spannung, die Fenster sogar beschädigen. „Eine Beratung“, sagt der Inhaber von ALLTEC Bürokonzept, „empfehlen wir daher allen Unternehmen, die Probleme mit den Lichtverhältnissen haben. Als Planungsunternehmen haben wir die Erfahrung und überblicken die technischen und gestalterischen Möglichkeiten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.