Die Arbeitswelt der Zukunft

Publiziert am 14. März 2012 von Alltec Bürokonzept

Wie wollen wir in Zukunft arbeiten und wie sieht das Büro der Zukunft aus? Das sind die zentralen Fragen der „Oxygenz – Studie zur Wunscharbeitsumgebung der Generation Y“, die das Technologie- und Industrieunternehmen Johnson Controls im Jahr 2008 in Kooperation mit u.a. dem Büromöbelhersteller Haworth und dem Fraunhofer Institut gestartet hat.

Helles, freundliches Büro.
Hell und freundlich, so wünscht sich die Generation Y ihre Arbeitsumgebung.

‚Generation Y’, das sind die 20 bis 30-Jährigen und im weitesten Sinn alle zwischen 1981 und 2000 Geborenen. Das ist die Generation, die jetzt und in den nächsten Jahren auf den Arbeitsmarkt strömt. Das sind die Digital Natives, die, die mit der Globalisierung, dem Internet, den Sozialen Netzwerken, mit Laptop und iPhone aufgewachsen sind. Ihr Leben prägen ganz andere Parametern als das der Eltern oder geschweige denn der Großeltern. So anders sind dann auch ihre Vorstellungen von Arbeitswelt, -umgebung und -zeit.

KENNE DEINE ZIELGRUPPE VON MORGEN

Wer das Büro der Zukunft gestalten will, muss diese Ansprüche kennen. Das weiß auch Kate North, sie ist Global Director of Ideation bei Haworth, dem Hauptsponsor der Studie. Sie sagt: „Die Erwartungen der einzelnen Generationen zu verstehen, ist für eine effiziente wirtschaftliche Planung von Arbeitsumfeldern unbedingt notwendig. Die Studie wird wertvolle Einblicke liefern, wie sich die Wünsche der Generation Y von Kontinent zu Kontinent unterscheiden und im Laufe der Zeit verändern.“

Befragt werden die jungen Menschen online. Die Oberfläche des Fragebogens erinnert an ein Spiel und lotst die Teilnehmer_innen durch Fragen zu Arbeitszeitwünschen, technischen Ansprüchen und Nachhaltigkeit, Einrichtung, Design, Kunst, Farben und Boden im Büro. Auch die Haltung zu ländlichen und urbanen Arbeitsumgebungen ist von Interesse.

STADT, LICHT UND SELBSTBESTIMMUNG

Nun wurden erste Studienergebnisse vorgestellt. Die moderne Büroarbeit verortet die Generation Y in der Stadt. Sie legt Wert auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit, allerdings kommt 1/3 aller Befragten auch in Zukunft mit dem Auto zur Arbeit.
Freundlich mutet das Büro der Zukunft an. Eine moderne, schlichte Einrichtung trifft auf Naturböden, hellen Farben an der Wand und natürliches Licht. Einen eigenen Schreibtisch hätten gerne mehr als die Hälfte der jungen Menschen, gleichzeitig wünschen sich die Arbeitnehmer_innen in spe eine selbstbestimmte Arbeitsweise und flexible Arbeitsabläufe. Arbeit und Freizeit fließen bei vielen der Generation Y ineinander. Etwas mehr als 30% wünschen sich zum Beispiel einen Fitnessbereich im Unternehmen.

Die Ergebnisse der Studie dürften nicht nur für die Hersteller von Büromöbeln, für Inneneinrichter und Architekten interessant sein, sondern auch für alle Arbeitgeber. Denn „der Arbeitsplatz“, so Kate North, „gewinnt als Wettbewerbsfaktor und strategisches Instrument zur Personalwerbung stetig an Bedeutung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.