Büroflächenoptimierung

Publiziert am 03. Juni 2011 von Alltec Bürokonzept

Vom Einzelbüro zur offenen Bürolandschaft. Eine gelungene Büroflächenplanung ermöglicht konzentriertes Arbeiten und eine offene Kommunikation, unterstützt flache Unternehmenshierarchien, interdisziplinäre Arbeit im Team und spart auf lange Sicht Kosten.

Bürofläche © OKA

Wir leben im Zeitalter der Optimierung. Wir kaufen Lebensmittel, die inzwischen mehr sind, als das, was sie einmal waren, unser Waschmittel wäscht weißer, als noch im letzten Jahr, wir stellen Beziehungen und Freundschaften auf den Nutzenprüfstand und planen unsere Reisen bis ins letzte Detail. In mancherlei Hinsicht sind wir der Optimierung gelegentlich überdrüssig. Dabei würde es ohne Optimierung keine Entwicklung, keine Verbesserung geben. Die Frage bei der Optimierung ist, welches Augenmaß wir anlegen, wo Optimierung sinnvoll ist. Diese Frage müssen wir uns für unser Privatleben, ebenso für unsere Arbeitswelt stellen. Insbesondere Unternehmen sind in einer globalisierten Welt, die ständig neue Anforderungen stellt, auch an die Mitarbeiter, mit dieser Frage konfrontiert.

Wie wir arbeiten, hat sich stark verändert. Die Kommunikationsmöglichkeiten haben unsere Art wie wir mit einander in Kontakt treten und mit einander sprechen verändert, wir haben andere und mehr Aufgaben zu bewältigen und viele Arbeitsbereiche überschneiden sich inzwischen stark.

Diese Veränderungen stellen andere Ansprüche an Büroräume und doch arbeiten in vielen Unternehmen die Mitarbeiter noch in Zellenbüros und in starren Hierarchien.

Wenn sich Arbeitsfelder einerseits überschneiden und andererseits Hierarchien eingehalten werden sollen, wenn die Kommunikationswege in Unternehmen veraltert sind und Mitarbeiter im stillen Kämmerlein vor sich hin arbeiten hat das Folgen. Von wachsenden Missverständnissen über fehlendes Verantwortungsgefühl, abnehmende Motivation bis hin zu einem schlechten Arbeitsklima.

Zum anderen wirkt sich die Aufteilung in Zellenbüros auch finanziell negativ auf Unternehmen aus. Platz, der sinnvoll zum Arbeiten genutzt werden könnte liegt unbemerkt brach und kostet trotzdem Geld. So viele Fehlausdrucke auch als Schmierpapier genutzt werden, ist doch die Büromiete die größte Ausgabe für Unternehmen.

Viele Unternehmen befinden sich in Veränderungsprozessen, engagieren Unternehmensberater und Coaches, strukturieren Arbeitsfelder um und bieten Kommunikationsseminare für ihre Mitarbeiter an. Die Veränderungen müssen sich jedoch, damit sie wirklich gelebt werden können, auch in den Räumen widerspiegeln. Die Büroflächenoptimierung ist da die Methode, um neue Arbeitsplatzstrukturen zu schaffen.

Die Lösung für viele Unternehmen ist die offene Bürolandschaft. Mit ihr können Zonen des konzentrierten Arbeitens und Zonen, die offene Kommunikation ermöglichen und unterstützen geschaffen werden. Besprechungsräume werden durch Glaswände abgetrennt, Lärmstress zum Beispiel wird durch spezielle Absorber, die in den Büromöbeln integriert sind, vermieden. Die offene Gestaltung von Büroflächen unterstützt flache Hierarchien und ermöglicht besseren Austausch zwischen den Mitarbeitern. Interdisziplinäres Arbeiten wird erleichtert. Zudem sind offene Bürolandschaften flexibler bei der Arbeitsplatznutzung und passen sich leichter der wirtschaftlichen Lage an.

Themen wie Ergonomie, Licht, Akustik fließen in den Prozess mit ein.

Noch schrecken viele Unternehmen vor der Investition zurück. Dabei ist die Büroflächenoptimierung eine Investition in die Zukunft. Sie passt den Raum in dem wir arbeiten, an die neuen Arbeitsbedingungen an.

Ein Kommentar zu “Büroflächenoptimierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.