Waldemarstr. 5, 10179 Berlin
Telefon: 030-20 39 95 10
Telefax: 030-20 39 95 19
office@buerokonzept.de

Akustikmessung & Akustikplanung

Mit verlässlichen Daten zum Akustikkonzept

Ziel unserer Akustikmessung ist, die tatsächliche Raumakustik zu benennen und im Anschluss ein individuelles Konzept gegen Lärm und Hall zu entwickeln. Denn auch für die Akustik im Büro gibt es DIN-Normen und Idealwerte und Unternehmen sind verpflichtet, diese Normen umzusetzen und die Maßnahmen zur Verbesserung der akustischen Situation zu dokumentieren.

ABLAUF EINER AKUSTIKMESSUNG

Wir berechnen und planen die Raumakustik mit dem modernsten Messverfahren nach DIN 18041 und ÖNorm B8115-3. Nach dem Aufbau der Messanlage, bestehend aus Messmikrofon, Lautsprecher und einem Computer mit spezieller Akustiksoftware, senden wir einen CHIRP Impuls über den gesamten Frequenzbereich aus. Während der Messung werden u.a. die Nachhallzeiten, die Sprachverständlichkeit oder den Schallpegel exakt bestimmt. Die Durchführung einer Akustikmessung erfolgt während der Arbeitszeit und in Anwesenheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

AKUSTIKPLANUNG

Auf die Messung folgt die Planung. Mit Akustiksegeln und Akustikbildern, Decken-, Wand-, Eckenabsorbern, speziellen Teppiche oder in den Möbeln integrierten Absorbern verbessern wir die Akustik. In der Regel kombinieren wir mehrere akustische Maßnahmen miteinander, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen und die gesetzliche Norm zu erfüllen. Mit einer Vielzahl an Formen, Farben und Materialien bieten wir mit unseren Akustikkonzepten Gestaltungsmöglichkeiten für Büro- und Konferenzräume, Kantinen und Cafés.

Vorteile des Messverfahrens für Unternehmen

  • zur Akustikmessung sind geringe Schallpegel erforderlich, d.h. die Messung kann während der Arbeitssituation erfolgen – kein Arbeitsausfall
  • die Sprachverständlichkeit wird sofort berechnet
  • schneller Auf – und Abbau der Messtechnik
  • Vor-/ Nachmessungen sowie Langzeitmessungen je nach Anforderung möglich
  • Dokumentation der Messung
  • optimale Planungssicherheit für die akustischen Maßnahmen

Übersicht der wichtigsten DIN-Normen

DIN 18041 Diese Norm legt die akustischen Anforderungen und Planungsrichtlinien zur Sicherung der Hörsamkeit vorrangig für die Sprachkommunikation einschließlich der dazu erforderlichen Maßnahmen fest.

ÖNorm B8115-3 Es wird die notwendige Schallabsorption aufgrund einer optimalen Nachhallzeit oder des mittleren Schallabsorptionsgrades (Lärmminderung) gefordert. In der Norm werden Hinweise zur akustischen Gestaltung der Räume hinsichtlich der Verteilung von schallabsorbierenden Flächen im Büro gegeben.

DIN 3382-3-2012 Die DIN legt die Messverfahren zur Bestimmung der raumakustischen Parameter von Großraumbüros mit Möblierung fest. Es wird die Durchführung der Messung, die notwendige Prüfeinrichtung, die Bewertung der Daten sowie die Darstellung des Prüfberichtes geregelt.